LEMUREN

lemuren

 

In Terra Mater erscheint an diesem Wochenende ‘Von Makis und Menschen’ – eine Reportage, die ich gemeinsam mit dem französischen Fotografen Cyril Ruoso im Südosten von Madagaskar realisieren durfte. Die Rieseninsel im Indischen Ozean spielt in meinem beruflichen Leben eine besondere Rolle. Keine Weltgegend habe ich in den vergangenen drei Jahrzehnten beharrlicher bereist als diese hier. Wahrscheinlich, weil ich Madagaskar nie mit dem Gefühl verlassen kann, es endlich zu « kennen » geschweige denn zu « begreifen ». Kein anderes Land erscheint mir so anders – eine bessere Umschreibung für Faszination fällt mir nicht ein.

SCHÄFERSTUNDEN II

schafe_72_rgb

Unsere Geschichte über die « Transhumanz » der andalusischen Schäferfamilie Alarcón erscheint nun auch als Buch – versehen mit einem ähnlichen Text, doch enorm bereichert durch eine weit größere Anzahl und Vielfalt von Bildern. Eine ausgezeichnete Idee! Denn für die spanische Fotografin Susana Girón war unsere gemeinsame Reportage schon die fünfte Wanderschaft mit den Alarcóns und ihrer Herde. Das heißt, Susana war nicht – wie ich – nur im späten Frühjahr mit dabei, sondern auch im November, wenn die Nächte in Südspaniens Bergen empfindlich kalt werden und die Caminos reales hoffnungslos verschlammen. Ein solches Durchhaltevermögen, gepaart mit beruflicher Exzellenz, führt hier zu einem wahrhaft spektakulären Ergebnis: ein Buch von außergewöhnlicher Tiefe und Schönheit! Zug der Schafe erscheint am 21.03.2019

SCHÄFERSTUNDEN

Bildschirmfoto 2018-10-12 um 13.29.34

 

Diese Reportage, die nicht wirklich in meinem üblichen Themenkreis angesiedelt ist, hat großen Spaß gemacht und nachhaltig Freude bereitet. Die weite Wanderung mit der andalusischen Schäferfamilien Alarcón war ein ‚Fest fürs Leben’, wie Hemingway sagen würde. Sie bewies mir aufs Neue: Wirklich zufrieden kann man sich nur im Verbund mit anderen fühlen. Teilen ist toll! Merci beaucoup, Terra Mater.

NIGER-POESIE

Bildschirmfoto 2017-06-12 um 11.34.02.jpeg

Im Sommerheft meines geliebten Terra Mater erscheint diese Fluss-Geschichte mit lyrisch anmutenden Bildern meines Freundes Pascal Maitre. Pascal und ich waren in den vergangenen zwei Jahrzehnten immer wieder mal auf dem Niger unterwegs. Seither hat sich in Mali vieles zum Unguten gewandelt. Davon berichtet meine (bislang) letzte Fahrt auf dem Niger, die auf dieser Homepage sowohl in der Rubrik Leseproben, siehe « Wie Feuer und Wasser », GEO 2014, als auch unter « Audio-Geschichten » abrufbar ist.